Orchester

Entstehung

Das Ottersberger Kammerorchester besteht seit 1999, als sich eine Gruppe engagierter Laienmusiker zum gemeinsamen Musizieren zusammen fand. Seitdem ist die Anzahl der Aktiven stetig gewachsen und heute spielen in unserem Orchester etwa 30 Musiker im Alter von 14 - 80 Jahren. Das Verbindende der Musik ist in einem Laienorchester deutlich zu spüren. Im Mittelpunkt steht die Freude am gemeinsamen Musizieren, mit dem Ziel, neue Herausforderungen zu bewältigen. Das macht die Proben zu einem besonderen Erlebnis. Diese Freude wollen wir in unseren Konzerten vermitteln. Für seine musikalische Arbeit ist das Orchester charakteristisch besetzt. Den Kern bildet ein in den Stimmen mehrfach besetztes Streichquartett mit ersten und zweiten Geigen, Bratschen und Celli, zu denen sich noch ein Kontrabass gesellt. Der Orchesterklang wird bereichert durch je zwei Flöten, Oboen, Klarinetten, zwei Fagotte, zwei Hörner und eine Pauke. Seit 2003 ist Clive Ford unser Dirigent und künstlerischer Leiter des Orchesters. Zielstrebig führt er uns an immer anspruchsvollere Musikwerke heran, unser Repertoire umfasst Orchestermusik sämtlicher Stilepochen, von der Barockzeit bis hin zur Moderne. Jedes Jahr erarbeiten wir uns zwei Konzertprogramme, die wir jeweils dreimal an verschiedenen Orten um Ottersberg herum aufführen. Als Solisten treten Musiker aus der Region auf.

Wir sind ein eingetragener Verein und bestreiten unsere Ausgaben aus den Mitgliedsbeiträgen und aus Spenden. Unsere Proben finden jeden Dienstag von 20:00-22:00 Uhr in der Freien Rudolf-Steiner-Schule in Ottersberg statt. Wir würden uns freuen, wenn wir noch weitere Pulte mit Violinen und Bratschen  besetzen könnten, auch ein weiteres Cello wäre uns willkommen.

Keine Altersgrenze!